Welche Zusatzsortimente sind jetzt wichtig – Tipps für die Vermarktung in Corona-Zeiten vom Beratungsdienst Direktabsatz

Wir veröffentlichen mit freundlicher Genehmigung LEICHT GEKÜRZT die Tipps des Beratungsdiensts Direktabsatz:

Tipps für die Vermarktung in Corona-Zeiten

Die Corona-Krise bescherte den Hofläden einen starken Zulauf und es bleibt zu hoffen, dass zumindest ein Teil dieser Kunden über die Krise hinaus „gerettet“ werden können. Hier kann eine Anpassung des (Zusatz-)Angebots hilfreich sein, nicht nur in Hofläden:
Zusammenstellungen von Produkten unter bestimmten
Aspekten:

Zur Stärkung des Immunsystems:
Omega-3-haltige Öle, vitaminreiches Obst und Gemüse
“Gute-Laune-Macher:
Schokolade, Knabbereien, Kosmetika
Fürs Zuhause und zum Verwöhnen:
Raumdüfte, Dekorationen, Blumen, Spezialitäten, Teesorten
fürs „Abwarten-und-Tee-Trinken“
Zum Zeitvertreib (alleine und/oder mit Kindern):
Back- und Kochutensilien, Rezepte, DIY-Anleitungen,
Garten-Zubehör und Sämereien, Spiele
Zuhause Kochen macht Spaß:
Stellen Sie zu Ihren Gemüse/Obst und Kräuterangeboten einfache oder raffinierte Rezepte bereit.

Informationen Beratungsdienst Direktabsatz:

Thomas Schädler
E: beratungsdienst-direktabsatz@t-online.de

Schreibe einen Kommentar