Werbekampagnen “Nachhaltigkeit”

Werbekampagnen “Nachhaltigkeit”

Sie setzen sich in Ihrem Betrieb für Nachhaltigkeit, Umwelt- und Klimaschutz ein? Dann sollten das auch Ihre Kunden wissen!
Informieren Sie Ihre Kunden über die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten und Formen in Ihrem Unternehmen.

Wählen Sie aus verschiedenen Themen.

Erhöhen Sie die Aufmerksamkeit direkt am POS in Ihrem Betrieb. Weisen Sie gezielt auf Ihre Umsetzungen in Sachen Umwelt und Klimaschutz hin.

Ihre Kunden werden staunen!

Nachhaltig grün – aus Überzeugung!

Fast jeden Tag – ganz besonders freitags – wird jeder von uns mit Schlagworten wie Klimawandel, CO2-Neutralität, Nachhaltigkeit, Ressourcenschonung auf die Dringlichkeit aufmerksam gemacht Lösungen zur Verbesserung oder Vermeidung von Umweltbelastungen zu finden.

Der Grünen Branche ist längst klar, dass auch sie sich auf Klimaveränderungen einstellen muss – die Wetterextreme, die längst nicht mehr geleugnet werden können, machen Druck – aber auch der Verbraucher will für eine lebenswerte Zukunft mehr tun. Laut einem Bericht der Wirtschaftswoche im Juli 2019 ermittelte nämlich die GfK (Gesellschaft für Konsumforschung), dass sich der Anteil der Menschen, die Wert auf einen gesunden, nachhaltigen Lebensstil legen, in den letzten fünf Jahren von 18 auf über 31 Prozent erhöht hat. Die Marktforscher aus Nürnberg sind überzeugt, dass der Einzelhandel in Deutschland nur dann für die Mittel- und Oberschicht attraktiv bleibt, wenn er diese Entwicklung berücksichtigt, so die Wirtschaftswoche. Grundsätzlich steigt auch die Bereitwilligkeit des Verbrauchers, für umweltfreundliche oder Bio-Produkte mehr zu bezahlen.

In Sachen Müllvermeidung, insbesondere dem aus Plastik, ermittelte die Global Consumer Insights Survey 2019 von PwC*, bei der über 20.000 Verbraucher in 27 Regionen weltweit befragt wurden, dass das Einkaufsverhalten aller europäischer Verbraucher auch hinsichtlich Verpackungen immer stärker durch Nachhaltigkeitsaspekte beeinflusst wird. So bevorzugen über 40 Prozent Produkte mit weniger Verpackung und vermeiden Plastik, wo immer das möglich ist. Ein Drittel wählt umweltfreundliche Verpackung.

Dem Verbraucherwunsch nach weniger Müll tragen viele Betriebe schon Rechnung. Aber nicht nur hinsichtlich des Verpackungsmaterials. In vielen verschiedenen Bereichen wird umweltbewusst und ressourcenschonend gearbeitet. In der einen Gärtnerei wird das Gießwasser aufgefangen oder Solar-Panels an den Hallen angebracht. In der anderen die Firmenwagen durch E-Mobile ersetzt und Nützlinge zur Schädlingsbekämpfung eingesetzt. Es werden schon heute so viele Möglichkeiten umgesetzt das Klima zu schützen, doch oftmals wird dabei zu wenig Information an den Kunden gegeben. Der Verbraucher möchte umweltbewusst einkaufen – dann sollte mehr Aufmerksamkeit für diese Themen geschaffen werden. Hierbei möchte die ekaflor sämtliche Betriebe wirksam und unkompliziert unterstützen.

Einzelne Aktionen sind gut, gemeinsame Lösungen besser.

Eines der großen Projekte der ekaflor für 2020 und die nächsten Jahre ist es, zum Thema Nachhaltigkeit Ideen zusammenzutragen, Stolpersteine auszuräumen und echte, praktische Lösungsansätze anzubieten, die nicht nur einfach so in den Raum gestellt werden. Die ekaflor möchte, dass Nachhaltigkeit und damit Klima- und Umweltschutz so funktionieren, dass jeder Betrieb und die gesamte Grüne Branche Wege findet, wie solche Maßnahmen nicht nur ein gutes Gewissen in Sachen Umwelt und Klima schaffen, sondern auch aus unternehmerischer Sicht gut in den alltäglichen Betrieb integriert werden können. Außerdem soll der Betrieb mit passendem Kommunikationsmaterial dem Kunden vor Ort zeigen, was er in Sachen Klima- und Umweltschutz schon aktiv umsetzt.

Bestellen Sie Ihr Werbematerial – unkompliziert und individuell für Ihren Betrieb.

Schwerpunkte der einzelnen Nachhaltigkeitsthemen:

Eigenanbau

  1. langjährige Familientradition/Familienbetrieb
  2. Erhalt von Arbeitsplätzen/Ausbildungsplätzen in der Region
  3. Regionalität und Saisonalität in der Pflanzenproduktion
  4. kurze Lieferwege der Pflanzen/Ressourcen schonende Kulturführung
  5. nachhaltig produzierte Pflanzen in bester Qualität

Precycling

  1. Trennung von Abfallprodukten/Wertstoffkreislauf
  2. weitgehender Verzicht von Verbundstoffe
  3. bevorzugte Mehrweg-Verpackungen oder Recycling-Materialien
  4. Verantwortungsbewusstsein für Klima und Natur

Gärtnerqualität

  1. an erster Stelle steht die Gesundheit der Pflanzen
  2. umweltfreundliche Kulturführung und nachhaltiger Pflanzenanba
  3. integrierter Pflanzenschutz durch Nützlingseinsatz uvm.
  4. robuste und gesunde Pflanzen die an das Klima angepasst sind.

Liefer-/Abholservice

  1. Online Produkte auswählen und vergleichen
  2. Shopping 24/7
  3. Zeitersparnis beim Einkauf.
  4. persönliche Beratung und Online-Einkauf zusammen

Das Projekt ist in Zusammenarbeit entstanden mit:

Lassen Sie sich ausführlich beraten.

Mehr Informationen zu den einzelnen Themen und Werbemitteln erhalten Sie bei unserer externen Marketingberaterin:

Stephanie Hartmann-Erdal
T: +49 (0) 176 / 98 291 270
F: +49 (0) 176 / 98 116 84
s.hartmann-erdal.extern@ekaflor.de