Konzepte

Konzepte

Die ekaflor hat für ihre Mitglieder spezielle Konzepte entwickelt, um ihren Ertrag zu verbessern und sie auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu halten. Konzepte machen die ekaflor Betriebe unverwecheselbar!

Branchenexperten erwarten für die Zukunft Szenarien, die es für mittelständische Betriebe der grünen Branche notwendig machen, entweder Nischenmärkte zu besetzen oder sich durch konsequente Qualitäts- und Kundenorientierung vom Hyperwettbewerb der Massenmärkte abzuheben. Entscheidende Bedeutung kommt dabei ihrem Mut zur Innovation, der Umsetzung ihrer individuellen unternehmerischen Visionen und ihrer Kooperationsfähigkeit zu. Außerdem muss es ihnen gelingen, ihren Betrieb als unverwechselbare Marke im Bewusstsein ihrer Kunden zu verankern.

ekaflor Marken: für Betriebstypen oder Verkaufskonzepte

Eine Marke setzt sich aus dem Gesamtkonzept der angestrebten Eigen- und Fremdwahrnehmung zusammen. Dazu gehören neben gemeinsamen Missionen, Werten und Visionen (siehe Identität) auch ein einheitlicher Auftritt, um die Marke zu stärken. Dieser konstante Auftritt vermittelt Beständigkeit und Professionalität – bei Kunden, Mitarbeitern und Lieferanten. Gemeinsam scha en wir so ein unverwechselbares, gestalterisches Erscheinungsbild, das die Identität unserer Marke mit den gemeinsamen Inhalten verbindet. Das Corporate Design ist sichtbarer Markencharakter

Konzept für Betriebstypen

Deshalb hat die ekaflor für ihre Mitglieder spezielle Betriebstypenkonzepte entwickelt, um die Ertragssituation der Betriebe zu verbessern und sie auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu halten. Diese Konzepte basieren auf modular einsetzbaren Marketing- und Shop-Bausteinen und sind daher für bereits bestehende Unternehmen ebenso geeignet wie für die Neuplanung von Standorten. Die Stärken des Betriebes werden unterstützt und etwaige Schwächen durch die Module der ekaflor kompensiert, so dass das individuelle Leistungsprofil der einzelnen Unternehmer geschärft wird. 

Die unter den Dachmarken „1A Garten“ und „1A Blumen“ zusammengeschlossenen Betriebe nutzen Synergieeffekte, die durch gemeinsamen Einkauf und Marketing entstehen. Das Ergebnis sind Einkaufsvorteile, die an den Kunden weitergegeben werden können, um im harten Preiskampf der grünen Branche zu bestehen. Stärken wie Professionalität, Angebotsvielfalt, persönliche Kundenansprache, Beratungskompetenz und Produktqualität erfährt der Kunde unmittelbar. Die Betriebe bewahren ihre Individualität und nutzen gleichzeitig die Vorteile der Kooperation, um sich als unverwechselbare Marke in den Köpfen ihrer Kunden zu verankern.

Die Betriebe erhalten ein umfassendes Coaching, bis sie die für „1A“ notwendigen Standards erreicht haben, die zur Zukunftssicherung der Betriebe einerseits und zum Schutz der Marke andererseits notwendig sind.

Verkaufs-Konzepte

Die speziellen Verkaufskonzepte sollen unsere Mitgliedsbetriebe im Verkauf stärken und bei den Endverbrauchern einen hohen Wiedererkennungseffekt erzeugen. Die einzelnen Konzepte unterstreichen die Professionalität und Fachkenntnis der Gärtnereien und Floristikfachgeschäfte.

Beispiel: Bundware Konzept

Zur Umsatzsteigerung in einzelnen Warengruppen bzw. Sortimenten haben wir Systembausteine entwickelt, wie z.B. das Bundware-Konzept. Frische Schnittblumen in fertigen, einfachen Sträußen zum Abverkauf machen dieses 4-Jahreszeiten-Konzept aus. Kommuniziert wird die Aktion mit speziellen Werbemitteln aus dem Marketingplan.

Konzepte Bundwaren ekaflor