Genügt ein Visier? Info vom Beratungsdienst Direktabsatz

Wir veröffentlichen mit freundlicher Genehmigung die Tipps des Beratungsdiensts Direktabsatz zur Bewältigung des Muttertagsgeschäfts unter den verschärften Reglements im Zeichen von Corona – für BW* (und mitunter auch für andere Bundesländer**) hilfreich.

Sind Visiere ein erlaubter Ersatz zu den Masken?

Die FAQ-Sammlung des BaWü-Wirtschaftsministerium* sagt dazu ‚Nein‘: „Aus Sicht des Arbeitsschutzes können Schutzschirme bzw. Visiere Mund-Nase-Bedeckungen bzw. einen Mund-Nasen-Schutz nicht ersetzen. Sie können daher nicht alternativ verwendet werden. Der Schutzschirm bzw. das Visier ist als Augen- und Gesichtsschutz kein geschlossenes System und schützt somit nicht vor der kontaminierten Ausatemluft des Gegenüber (Eigenschutz) oder schützt Dritte vor der eigenen kontaminierten Ausatemluft (Fremdschutz). Seitlich oder von unten her kann belastete Luft ein- und ausströmen und somit vom Träger selbst oder Dritten eingeatmet werden.“

Sie sind also eine sinnvolle Ergänzung, aber kein Ersatz. Es bleibt abzuwarten, zu welchem Ergebnis die prüfenden Behörden im Einzelfall vor Ort kommen.

* https://wm.baden-wuerttemberg.de/de/wirtschaft/informationen-zu-den-auswirkungen-des-coronavirus/

**Bitte sehen Sie grundsätzlich auf Ihren Länderseiten hier im Blog nach, wie die Regeln für Ihr Bundesland gehandhabt werden, ekaflor gibt keine Gewähr auf Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben.

Informationen Beratungsdienst Direktabsatz:

Thomas Schädler
E: beratungsdienst-direktabsatz@t-online.de

Schreibe einen Kommentar