Valentin – Tipps für die Vermarktung in Corona-Zeiten vom Beratungsdienst Direktabsatz

Wir veröffentlichen mit freundlicher Genehmigung LEICHT GEKÜRZT die Tipps des Beratungsdiensts Direktabsatz:

Was tun für Valentin?

Spätestens seit bekannt ist, dass der Lockdown bis Valentin verlängert wird, ist die Nervosität unter den Blumenhändlern deutlich gestiegen. In den sozialen Netzwerken wird eifrig darauf hingewiesen, dass der Blumenkauf via Auslieferung oder Click&Collect möglich ist, denn es wird befürchtet, dass der branchenfremde Handel im Vorteil ist. Alleinige Werbung in den Sozialen Medien wird wohl nicht ausreichen, da man über diese Kanäle nur einen begrenzten Ausschnitt der Klientel erreichen kann. Deshalb hier nochmals die Tipps aus dem letzten Rundschreiben, die auch für Valentin gelten:

Webshop/Social Media

Stellen Sie Sträuße, bepflanzte Schalen (aber auch 3er- oder 6er-Packs mit Primeln) in die Galerie Ihres Shops, am besten mit Preis. Nehmen Sie dazu Kontakt mit Ihrem Web-Administrator auf, der Ihnen zeigt, wie das auf Ihrer website am besten funktioniert.

Schaufenster:

Nutzen Sie das Schaufenster im Sinne des Wortes und zeigen Sie auch dort bepreiste Produkte mit Bestellnummer sowie Telefonnummer und Email-Adresse.

Zeitungsanzeige/Banner- und Plakatwerbung

Werben Sie auch in den Printmedien und zeigen, dass Sie da sind!

Und schließlich und letztlich: Kümmern Sie sich rechtzeitig um genügend Fahrer und Fahrzeuge für die Auslieferung.

Haben Sie noch andere Ideen und Anregungen? Nutzen Sie doch unsere geschlossene Benutzergruppe auf Facebook und sagen es den Kolleg*innen weiter – oder eine Mail an uns 😊

Informationen Beratungsdienst Direktabsatz:

Thomas Schädler
E: beratungsdienst-direktabsatz@t-online.de

Schreibe einen Kommentar