Auch Floristen in Sachsen bangen um ihr Geschäft

Die Blumengeschäfte und Gartenbaubetriebe in Sachsen bangen im Corona-Lockdown um ihr Geschäft. Gerade mit Blick auf den Valentinstag fürchten sie finanzielle Einbußen. «Das ist der erste große Blumen-Schenktag des Jahres», sagte Sylke Nagel, Präsidentin des Floristen-Landesverbandes. Die meisten Läden sind wegen der Eindämmung der Corona-Pandemie aber geschlossen. Viele Händler treibe die Sorge um die Zukunft um, so Nagel. «Es ist eigentlich ein optimistischer Tag, ein Tag, um anderen eine Freude zu machen – in diesem Jahr umso mehr.» Hier weiterlesen.

https://www.diesachsen.de/wirtschaft/floristen-und-gaertnereien-in-sachsen-bangen-ums-geschaeft-2860622

Schreibe einen Kommentar

vier × eins =